Kinesiotaping

Unterstützt nahezu das gesamte physiotherapeutische Behandlungsspektrum. Es bietet eine Vielzahl neuer Behandlungsmöglichkeiten. Rückenprobleme, Muskelverspannungen, Gelenksinstabilitäten oder Bandscheibenprobleme können ebenso behandelt werden wie Migräne, Tinitus oder sogar Regelschmerzen und Miktionsstörungen. Aber auch in der Lymphtherapie, z.B. nach Brustkrebsoperationen, bietet Kinesiotaping wirkungsvolle Nachsorgekonzepte.

Diese Therapie nutzt im Wesentlichen zwei Effekte: zum einen die Stimulation der Hautrezeptoren und damit verbunden eine Schmerzdämpfung und Tiefensensibilität. Zum anderen werden über das elastische Tape und die speziellen Anlagetechniken die Haut und das Gewebe angehoben. Dadurch entsteht mehr Raum im geschädigten Gewebe. Lymphflüssigkeiten können besser abfließen, die Blutzirkulation wird verbessert und die Schmerzrezeptoren entlastet.